German Web Award Winner 2022
TIPPS & TRICKS

5 Typografie-Tipps zur Verbesserung Ihres Print Designs

11. Mai 2023
Die typografische Gestaltung ist ein wichtiger Bestandteil jeder Druck- oder Designarbeit. Eine gute Typografie kann den visuellen Reiz Ihrer Designs erhöhen und den Lesefluss verbessern. In diesem Artikel werden wir fünf wichtige Tipps zur Verbesserung Ihrer Typografie vorstellen.

Eine gute Typografie beginnt mit der Auswahl der richtigen Schriftart. Hier sind zwei Aspekte zu beachten:

1. Auswahl der passenden Schriftart

Serif vs. Sans Serif
Serifenschriften, wie Times New Roman, haben kleine Striche an den Enden der Buchstaben. Sie wirken traditionell und eignen sich gut für längere Texte. Sans Serif-Schriften, wie Helvetica, haben keine Striche und wirken moderner. Sie eignen sich gut für Überschriften und kürzere Texte.

Schriftarten mischen
Es kann sinnvoll sein, mehrere Schriftarten zu verwenden, um unterschiedliche Aspekte eines Designs hervorzuheben. Achten Sie darauf, dass die gewählten Schriftarten miteinander harmonieren und sich gegenseitig ergänzen.

2. Schriftgröße und Zeilenabstand

Eine gute Typografie berücksichtigt auch Schriftgröße und Zeilenabstand.

Lesbarkeit und Hierarchie
Wählen Sie Schriftgrößen, die das Erfassen von Informationen erleichtern. Eine klare Hierarchie ist wichtig, damit der Leser schnell erkennt, welche Informationen relevant sind und welche weniger.

Weißraum
Der Raum zwischen den Zeilen, auch als Weißraum oder Zeilenabstand bezeichnet, trägt zur Lesbarkeit bei. Ein ausgewogener Zeilenabstand verhindert, dass die Zeilen zu eng beieinander stehen und verbessert das Gesamtbild.

3. Ausrichtung und Umbruch

Die Art und Weise, wie Text ausgerichtet und umbrochen wird, beeinflusst das Design.

Flattersatz vs. Blocksatz
Flattersatz hat einen unregelmäßigen rechten Rand, während Blocksatz sowohl links als auch rechts bündig ist. Flattersatz wirkt informeller und eignet sich für kürzere Texte, während Blocksatz für längere Texte und formelle Dokumente geeignet ist.

Silbentrennung und Zeilenumbruch
Achten Sie auf die richtige Silbentrennung und Zeilenumbrüche, um ein sauberes und professionelles Erscheinungsbild zu gewährleisten. Dies verbessert die Lesbarkeit und verhindert unschöne Lücken im Text.

4. Farben und Kontraste

Farben spielen in der Typografie eine wichtige Rolle.

Farbharmonie
Wählen Sie Farben, die gut miteinander harmonieren und nicht ablenkend wirken. Eine begrenzte Farbpalette hilft dabei, das Design übersichtlich und ansprechend zu gestalten.

Lesbarkeit durch Kontrast
Achten Sie darauf, dass der Kontrast zwischen Hintergrund und Text ausreichend ist, um eine gute Lesbarkeit zu gewährleisten. Zu wenig Kontrast kann die Lesbarkeit beeinträchtigen und den Leser ermüden.

5. Typografische Hierarchie

Eine klare Hierarchie in der Typografie ist entscheidend, um dem Leser die Orientierung zu erleichtern.

Unterscheidung von Überschriften und Textkörper
Verwenden Sie unterschiedliche Schriftgrößen, -arten und -stile, um Überschriften und Textkörper voneinander abzugrenzen. Dies hilft dem Leser, den Inhalt schnell zu erfassen und die wichtigsten Informationen zu finden.

Nutzen von Hervorhebungen
Fett, kursiv oder unterstrichen: Hervorhebungen können verwendet werden, um bestimmte Informationen in den Fokus zu rücken oder die Aufmerksamkeit auf etwas Wichtiges zu lenken. Verwenden Sie sie sparsam, um die Wirkung nicht abzuschwächen.

Eine gute Typografie ist für ein ansprechendes Print-Design ausschlaggebend. Beachten Sie diese fünf Tipps, um Ihre Typografie zu optimieren und ein professionelles Erscheinungsbild zu erzielen.

FAQs

Sind Serifenschriften besser für Printmedien geeignet als Sans Serif-Schriften?
Es gibt keine allgemeingültige Regel, aber traditionell werden Serifenschriften häufiger für längere Texte und Printmedien verwendet, während Sans Serif-Schriften eher für digitale Medien und Überschriften eingesetzt werden.
Wie finde ich passende Schriftarten, die miteinander harmonieren?
Es gibt zahlreiche Online-Tools und Ressourcen, die Ihnen dabei helfen können, harmonische Schriftkombinationen zu finden. Achten Sie darauf, Schriftarten auszuwählen, die sich stilistisch ergänzen und einen ausgewogenen Kontrast bieten.
Wie viel Weißraum sollte ich in meinem Design verwenden?
Der optimale Weißraum variiert je nach Design und Zielgruppe. Eine gute Faustregel ist, genug Weißraum zu lassen, damit das Design “atmen” kann und nicht überladen wirkt.
Wie wähle ich die richtige Farbpalette für mein Print-Design?
Farbpaletten sollten auf dem Zweck und der Zielgruppe Ihres Print-Designs basieren. Wählen Sie Farben, die gut miteinander harmonieren und den Inhalt unterstützen. Achten Sie darauf, dass die Farben zur Markenidentität passen und die Lesbarkeit nicht beeinträchtigen.
Sie möchten Ihr Print-Design modernisieren oder aufwerten? Zögern Sie nicht und nehmen Sie Kontakt mit uns auf! Unsere erfahrenen Designer stehen Ihnen zur Verfügung, um Ihre individuellen Wünsche und Anforderungen zu besprechen und gemeinsam die optimale Lösung für Ihre Projekte zu entwickeln.

Unsere Arbeit

Webdesign
Webseiten & Online-Shops
Corporate Design
Logo, Geschäftsausstattung, Flyer, Broschüren uvm.
Social Media
Facebook, Instagram, TikTok, LinkedIn uvm.
Fotografie
Architektur, Food, Personen, Produkt & Werbung
Filmproduktion & Animation
Image-, Industrie- & Produktfilme, 2D- & 3D-Animation
Messedesign
Konzeption, Design, CAD, Renderings (bis zu 8K)
Programmierung
App- & Software-Entwicklung
Suchmaschinen
Optimierung (SEO), Marketing & Werbung (SEA)
Werbetechnik
Firmenschilder, (Bauzaun-) Banner, Rollups uvm.

.

Kontakt

geschmacksRaum® WERBEAGENTUR
Mühldorfer Str. 72, D-84419 Schwindegg
(Landkreis Mühldorf am Inn)
Tel.: +49 (0) 8082 - 94 98 660
info@geschmacksraum-werbeagentur.de

Sagen Sie Hallo!

Datenschutz

11 + 14 =